Pilotspiralbohrer für GM Zygoma – 2.3/3.2

Dieses Produkt ist für ein spezielles Verfahren bestimmt, das nur von Fachkräften, die für den Einsatz von Zahnimplantaten qualifiziert sind, durchgeführt werden darf. Für bestmögliche Ergebnisse sollte das Produkt nur bei entsprechender Kenntnis der geeigneten Verfahren verwendet und stets unter angemessenen Bedingungen eingesetzt werden, z. B. in einem Operationssaal.

WICHTIG: Die Anwendung dieser Technik erfordert spezielle Kenntnisse und entsprechendes technisches Fachwissen. Fehlende Spezialkenntnisse können zu Implantatversagen, Behandlungsversagen, postoperativen Komplikationen, erheblichem Verlust umliegender Knochensubstanz, Nervenoder Knochenschädigungen, Schädigung der Augenhöhle und Tod führen.

Lieferzeit: ca. 6-8 Werktage

Artikelnummer: 103.465

Zusätzliche Information

Gewicht
1 kg
Anbieter
Material
Durchmesser

Beschreibung

Der Zygomatic Bohrer wird aus chirurgischem Edelstahl hergestellt. Ein Bohrerende stellt jeweils einen passenden Anschluss für ein Winkelstück dar. Folgende Ausführungen aktiver Enden stehen zur Verfügung:

  • Kugelförmiger Bohrer: Scharfe Spitze mit Schneidkraft;
  • Lateraler Fräsbohrer: Kugelförmige Spitze mit Führungsstift und Spiralklingen;
  • Spiralbohrer: Konische Spitze mit Schneidkraft;
  • Pilotspiralbohrer: Ende mit reduziertem Durchmesser ohne Schneidkraft (dient zur Führung während des Bohrvorgangs) und eine Schnittkante am Übergang zu größerem Durchmesser;
  • Versenkbohrer: Ende mit reduziertem Durchmesser ohne Schneidkraft (dient zur Führung während des Bohrvorgangs) und eine schräge Fläche mit Schneidkraft.

Spiral-, Pilotspiral- und Versenkbohrer verfügen über Lasermarkierungen zur Bestimmung der Bohrtiefe gemäß OP-Planung.

Die Bohrer sind mit einem dünnen Karbonüberzug versehen, wodurch die Schnittflächen dunkel gefärbt sind. Der Überzug dient insbesondere folgenden Zwecken:

  • Steigerung der Oxidationsbeständigkeit;
  • Verringerung der Reibung zwischen Bohrer und Knochen;
  • Steigerung der Verschleißbeständigkeit;
  • Verringerung der während der Osteotomie am Knochen entstehenden Wärme.